Chicorée aussäen

Chicorée aussäen

Chicorée aussäen

Chicorée ist die Kulturform der Wegwarte. Der botanische Name dieses Wintergemüses ist Cichorium intybus. Die Chicorée-Pflanze wächst zunächst im Beet. Im Herbst werden die Wurzeln geerntet und eingelagert. Aus ihnen treiben im Winter im Haus die hellgelben Sprosse. Sie können roh oder gegart gegessen werden. weiterlesen

Krautfäule bei Tomaten und Kartoffeln

Krautfäule bei Tomaten und Kartoffeln

Krautfäule bei Tomaten und Kartoffeln

Krautfäule ist eine verbreitete Krankheit, die kaum zu verhindern ist. Jedoch kann der Zeitpunkt herausgeschoben werden, an dem die Krautfäule akut wird. Ihre Ursache ist der Pilz Phytophthora infestans. Er befällt Nachtschattengewächse, zu denen Tomaten und Kartoffeln gehören. Bei feuchtem Wetter hat der Pilz gute Lebensbedingungen und kann großen Schaden anrichten. weiterlesen

Rhododendren und Koniferen pflanzen

Rhododendren und Koniferen pflanzen

Rhododendren und Koniferen pflanzen

Du hast einen grünen Daumen, aber keinen Garten? Du liebst die Ruhe und Harmonie, die ein asiatischer Garten ausstrahlt? – Dann sind Rhododendren (und die verwandten Azaleen) genau das richtige für dich! Zwar spielt der Bambus in den asiatischen Gärten eine zentrale Rolle, aber erst der harmonisch abgestimmte Wechsel von bodendeckenden Stauden wie zum Beispiel Zwergmispeln mit mittleren Stauden wie den Rhododendren runden das Bild ab.

weiterlesen

Erster Rosenschnitt zur Forsythienblüte

Erster Rosenschnitt zur Forsythienblüte

Forsythienblüte und erster Rosenschnitt

Endlich hat der Frühling den Winter besiegt und die Natur erwacht wieder aus dem Winterschlaf. Ende März verwandeln die Forsythienblüten deinen Garten oder Balkon schnell in ein gelbes Blütenmeer. Hast du einen großen Garten, so kannst du die Forsythienhecken als natürlichen Sichtschutz verwenden. Bei kleinen Gärten, auf Balkonen oder im Innenhof schneidest du die Blütenhecken auf die gewünschte Größe zurück. weiterlesen